Termine

Keine Termine

Besucherzähler

Heute 31

Monat 680

Insgesamt 412899

Facebook

Die erste Epoche 1908 - 1936

Leider kann über das Gründungsjahr und über die ersten zwei Jahrzehnte nicht viel berichtet werden. Nur Aufzeichnungen im Kassenbuch geben ein wenig Auskunft.

So zählte der Verein im Jahr 1908 21 Mitglieder und 20 Ehrenmitglieder, die einen monatlichen Beitrag von 20 bzw. 5 Pfennigen zu entrichten hatten. Außerdem bestellte man für jedes Mitglied ein Matutinbüchlein zu 20 Pfennigen. Daraus ist ersichtlich, dass das "Katholisch" im Vereinsleben ein wesentlicher Punkt gewesen ist. Hier handelt es sich um ein Gebetbuch der Kirche.

Als Vorstandschaft im Gründungsjahr weist das "Kassabuch" Herrn Michael Ketzler, Vorstand Herrn Johann Schmidhofer, Kassier u. Herrn Michael Leitenstern als Schriftführer aus.

Präses Lingg, Bruder des damaligen Bischofs Lingg, war es ein großes Anliegen, dass sich die Mitglieder seines Vereines am religiösen Leben der Pfarrei beteiligten. Immer wieder kam in den Versammlungen das Thema "Generalkommunion" zur Sprache. Diese fanden auf das Kirchenjahr verteilt, viermal statt: An Ostern, im laufe des Sommers, an Allerseelen und am Fest der Ehekirchener Bruderschaft, (6. Januar).

Ein strittiger Punkt war bereits 1926/27 die Frage des Vereinslokals. Bei der Generalversamm-lung am 9.Juni 1927 kam dieses schon seit längerem anstehende Problem zur Ab-stimmung. Die Mehrzahl stimmte für "Gehen“ So kam es, dass der Verein seine Versammlungen wechsel-weise im Gasthaus Berger in Ehekirchen und im Gasthaus Daferner in Schönesberg abhielt.